• 1_Filia.jpg
  • 2_10_mai.jpg
  • 3_Tethys.jpg
  • 4_255-26.jpg
  • 5_10_cjack.jpg
  • 6_kulmule.jpg
  • 7_11_sept.jpg
  • 8_10_dez.jpg
  • 9_Shangri_La.jpg
  • 10_desiree.jpg
  • 11_Marieholm_IF_26_D210_Nielsen_SeaSpray.jpg
  • 12_she.jpg
  • 13_Emma.jpg
Deutsche IF-Boot Klassenvereinigung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Rollfock mit Mechanik im Bugkasten defekt / fest

Rollfock mit Mechanik im Bugkasten defekt / fest 1 Jahr 4 Monate her #3603

Moin zusammen,

Ich bin der Neue hier. Seit Kindesbeinen auf dem Wasser aktiv, auch Blauwasser, habe ich einige Jahre das segeln etwas aus den Augen verloren. Dann lief mir eine Marieholm (Nummer 605 oder 783 – ich habe 2 Plaketten) über den Weg und ich habe sie gekauft. Heute, ein paar Jahre später beginne ich sie wieder fit für die Saison zu machen. Vieles ist einfach nur viel Arbeit. Aber eine Sache macht mir tatsächlich Kopfzerbrechen:

Ich habe eine Rollfock, deren Mechanik im Bugkasten sitzt. Und mit der stimmt etwas nicht. Normalerweise ist es ja so, dass die Rolle mit dem Seil das Segel dreht. Ich habe zusätzlich noch ein "Auge", durch das die Leine geführt wird, bevor es an die Trommel geht. Dieses Auge, müsste allerdings an einer Stelle stehen bleiben, während sich die Rolle dreht. Tut es aber nicht. Das Auge dreht sich 1:1 mit, weshalb die Leine nicht in der Trommel landet, sondern sich aussen um die Trommel wickelt.

Ich habe solch eine Technik noch nie gesehen, noch finde einen Hersteller. Kennt jemand die Technik? Oder Hersteller? Oder hat gar eine Anleitung? Irgendetwas, dass mir hilf die Technik zu verstehen um das Problem zu finden?

Anbei ein Bild der Mechanik unter Deck, von oben nach unten:
Montageplatte
Winkelstück
Mutter
Kontermutter
Arm, an dessen Ende das Auge ist und sich mit dreht
Oberer Teil der Trommel mit noch viel Schmierfett

Der Arm hatte auf der Rückseite eine Sicherungsschraube, die Trommel unten eine Madenschraube. Schlüsselgrösse ist 38, aber es rührt sich so gar nichts....

Ratlose Grüsse
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rollfock mit Mechanik im Bugkasten defekt / fest 1 Jahr 4 Monate her #3604

  • u.Huebler@online.de
  • Offline
  • Beiträge: 3
Hallo,
hier irgendwo im Bordbuch gibt es eine Beschreibung der Rollfockanlage. Ich vermute das Lager ist fest. Beschreibung im Bild. Das Lager ist genormt und bestellbar. Inzwischen auch in einer Edelstahlausführung.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rollfock mit Mechanik im Bugkasten defekt / fest 1 Jahr 4 Monate her #3605

Super! Ein erster Schritt! Auch, wenn meine Anlage nicht exakt so aussieht - so scheint es sich um das gleiche Prinzip zu handeln! Mein Führungsauge ist etwas "eleganter" und nicht ein Loch in einem gebogenen Stück Metall und und ganz unten habe ich auch keine Mutter! Ich werde aber dennoch die in Berlin mal anschreiben.

Vor der Reperatur aber noch der Ausbau. Ok, ich brauche 38mm - das habe ich gemessen. Und auf auf dem Bild, wie bei mir auch, kann man erkennen, daß der Kopf der Trommel an zwei Seiten auch auf 38mm Maulschlüssel gearbeitet ist. Nur: wenn ich da drehe, dann dreht sich alles, was "südlich" davon ist. Wie bekomme ich das gelöst?

Bordbuch klingt super, habe ich leider nur nicht.... Gibt es sowas im Netz als pdf?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rollfock mit Mechanik im Bugkasten defekt / fest 1 Jahr 4 Monate her #3608

  • u.Huebler@online.de
  • Offline
  • Beiträge: 3
Hallo,
das ist hier das Bordbuch. Soweit ich sehe sind da 1046 Einträge. Irgendwo dabei ist m. E. auch der zur Fockrolle.
Standardmäßig ist der Filter auf "Monat". Vermutlich muss der auf "alle" um alle Einträge zu sehen.

Hilfreich könnte sein ein Bild der kompletten Rolle einzustellen, so sehe ich nur die Kontermutter der Decksdurchführung. Die würde ich schön zulassen.

Wenn unterhalb der Trommel keine Mutter ist, ist da irgendwo ein Split oder Querstift. Ich habe auch schonmal eine Ausführung gesehen, wo der im Bereich war, wo die Leine aufgewickelt wird und erst zu sehen war, wenn die Leine ab war.

Ohne Bild ist das alles nur raten.
Wie auch immer, die Trommel kann man nach unten abnehmen. Oberhalb der Trommel ist das Drucklager. Das wird fest sein.

Gruß Uwe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rollfock mit Mechanik im Bugkasten defekt / fest 1 Jahr 4 Monate her #3609

Moin!

Ok, das mit dem Bordbuch habe ich falsch verstanden. Ich dachte, es gibt etwas offizielles.

Anbei die Bilder der gesamten Trommel. Hilft das weiter? Ein Bild mit der Leinenführung von vorne. Dann einmal um 180 gedreht, um zu sehen, wo ich die Mutter bei der Leinenführung gelöst habe. Und dann einmal von unten. Dort kann man in der Gewindestange sehen, wo ich die Madenschraube rausgenommen habe. Problem bleibt also weiterhin, dass ich die Trommel nicht weiss abzunehmen. Die Trommel und die Leinenführung bewegen sich immer zusammen. Mit einem Gummihammer nach unten schlagen, leuchtet mir nicht ein. Die Trommel scheint auf die Gewindestange aufgeschraubt zu sein? Wie kann ich also die Trommel da runter holen? Ich könnte natürlich oben ohne Ende Rostlöser reinsprühen. Aber das ist wie stochern im Nebel.
Weisst Du / jemand hier, wie das geht? Und / oder sieht das aus, wie von Bartels? Dann würde ich die parallel anschreiben.

Die Suche hier hat gezeigt, dass es wohl ein Kugellager ist das festgeht. Das zu wechseln: kein Problem. Aber wie bekomme ich das ab? Da stehe ich vor einem grossen Fragezeichen.

Grüsse, Boris
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rollfock mit Mechanik im Bugkasten defekt / fest 1 Jahr 4 Monate her #3610

Hallo zusammen,
von der Baunummer aus gesehen, ist die Anlage etwas älter als diese, die ich mal mit Hinweisen versehen habe. Trotzdem dürfte das Prinzip das gleiche sein.
Die Welle, die vom Deck bis zur Schraube unten durchgehend ist, ist nur auf dem einen Bild zu sehen. Die Art Schraube schließt unten mit der Trommel ab. Wenn sich also nichts mehr bewegt, ist Rostlöser nicht schlecht. Dann auf Deck die Welle fixieren. Da wären zwei weitere Hände wünschenswert, oder einen Schraubenzieher so befestigen, dass die Welle sich nicht drehen kann. Dann die kleine Schraube, die in der Art Mutter unten verschraubt ist, aus der Mutter heraus drehen. Dann die Trommel mit Mutter versuchen, gegen die Schraubrichtung zu lösen. Die Trommel kann aus Platzgründen nur aus dem Bug heraus genommen werden, wenn die Welle (Achse) dann von oben heraus gezogen wird. Alles reinigen und das Drucklager neu kaufen. Es hat metrische Abmessungen und kann im Internet bestellt werden. Manche Lager werden als Edelstahl angeboten, sind es aber nicht.

Natürlich sind das nur Vermutungen, denn meine Anlage ist die mit den Hinweisen.
Die beiden oberen Muttern nicht anrühren, die fixieren den Wellentunnel.
Sollte die kleine Madenschraube nicht heraus gehen, wird es schwierig sein, das Gewinde auf dem unteren Teil der Welle nicht zu verletzen wenn versucht wird, die Trommel zu drehen.

Martin IF 1777
Geschäftsstelle IF-Boot KV

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von magic.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.151 Sekunden
Powered by Kunena Forum
Werbung Seefunk dp07
Werbung DGzRS

 

seacamper shop

Sa, 25.09.2021
Einhand Challenge IF (Unterhavel)
So, 26.09.2021
Schlusslicht (Unterhavel)
So, 03.10.2021
Ringelnatz-Cup (Unterhavel)
Sa, 30.10.2021
Rolling Home

Zugang und Registrierung für das Bordbuch und bei Mitgliedern der KV auch für den Mitgliederbereich.

Unser Bordbuch ist jedem IF-Boot Freund zugänglich. Einzelheiten sind im Bordbuch vermerkt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten zu können und für das Login verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.