• 1_Filia.jpg
  • 2_10_mai.jpg
  • 3_Tethys.jpg
  • 4_255-26.jpg
  • 5_10_cjack.jpg
  • 6_kulmule.jpg
  • 7_11_sept.jpg
  • 8_10_dez.jpg
  • 9_Shangri_La.jpg
  • 10_desiree.jpg
  • 11_Marieholm_IF_26_D210_Nielsen_SeaSpray.jpg
  • 12_she.jpg
  • 13_Emma.jpg
Deutsche IF-Boot Klassenvereinigung

Der inoffizielle Saisonstart auf der Unterhavel ist traditionell der 1. Mai – da veranstaltet der DBYC seine traditionelle Yardstick-Langstreckenregatta rund um die Pfaueninsel. In diesem Jahr starteten 56 Boote – und die IF-Boote stellten mit 8 Crews wieder einmal die größte Bootsklasse. Es gab ein spannendes Rennen bei Sonnenschein und nahezu perfekten Windverhältnissen. 

Neu war in diesem Jahr, dass im großen Fenster in Richtung DBYC gestartet wurde, um dann in südöstlicher Richtung abzudrehen und die Pfaueninsel gegen den Uhrzeigersinn zu umrunden. Äolus meinte es gut mit uns und schickte 3-4 Beaufort aus westlichen Richtungen. Nach dem Start ging es gegen den Wind zum DBYC, wobei die gelbe Luv-Tonne zu umrunden war, was dem Vernehmen nach nicht allen IF-Booten gelungen sein soll. Die nächste Hürde war die Tonne 19 vor Kälberwerder, die im Fahrwasser genommen werden musste – auch hier soll es schwarze Schafe gegeben haben… Nun zog sich das Feld deutlich auseinander, auch weil die Engstelle an der Pfaueninsel immer mit besonderen Winddrehern und -löchern aufwartet. Peter Grönlund konnte hier mit seinem noch namenlosen GER 5001 an Knut Stützels „Godewind“ vorbei ganz nach vorn segeln und rundete als erster die Tonne 33 südlich der Pfaueninsel, wo der Spinnaker gesetzt werden konnte. Vor dem Jagdschirm rückte das Feld noch einmal eng zusammen, aber Peter bekam auf der linken Seite den Wind als erster und konnte seinen Spitzenplatz bis ins Ziel halten. Die Verfolger lieferten sich spannende Rennen – mit einer Portion Glück konnte sich unser „Krokodil“ an „Godewind“ und Christian Miethes „Svalla“ vorbeimogeln und letztlich auch als zweiter durch die Ziellinie gehen. Auf den weiteren Plätzen folgten Hermann Klimbergs „Felix“, Konstantin Krügers IF „Pyjama“, Henning Drescher mit der „Lumme“ und die „nineteenfifty“ mit Steuermann Stefan Grell. Peter Grönlund mit seiner Crew konnte sich über den Wanderpreis der IF-Boote freuen. Auf der Sonnenterrasse des DBYC klang der herrliche Segeltag in geselliger Runde aus. Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch! Alle Platzierungen gibt es hier und in unserer Rangliste.

Markus Catenhusen


Werbung Seefunk dp07
Werbung DGzRS
Keine Termine

Zugang und Registrierung für das Bordbuch und bei Mitgliedern der KV auch für den Mitgliederbereich.

Unser Bordbuch ist jedem IF-Boot Freund zugänglich. Einzelheiten sind im Bordbuch vermerkt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten zu können und für das Login verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.